Kleines Regelwerk für Angler

Was genau sind die Angelregeln?Paragrafen

Dieser Artikel beinhaltet nicht die gesetzlichen Bestimmungen. Wenngleich man diese natürlich stets beachten sollte, so geht es uns hier eher um allgemeine Verhaltensweisen. Diese sind zwar nicht zwingend vorgeschrieben, allerdings zweifelsohne sehr empfehlenswert. Wenn man sich als Angler korrekt verhalten möchte, kann man diese also durchaus als Leitfaden zu Hilfe nehmen. Neben den von uns hier aufgeführten Regeln, gibt es aber natürlich noch einige weitere Dinge, die man mitunter beachten sollte. Wir denken allerdings, dass Sie damit durchaus auf der richtigen Schiene sein sollten. Wenn Sie sich an das hier Aufgeführte halten, machen Sie schon mal nichts falsch. Nahezu alle diese Dinge sind sehr leicht einzuhalten, selbst für jüngere und unerfahrene Angler.

 

Anderen Anglern mit Respekt begegnen

Unabhängig an welchem Ort man angeln möchte, sollte man seinen Mitanglern stets mit Respekt begegnen. Dazu gehört auch, dass man diesen ihren Freiraum lässt. Sehr viele Angler möchten nämlich dem hektischen Alltag entfliehen oder generell einfach entspannen. Wenn es also nicht ersichtlich sein sollte, dass das Gegenüber einen engeren Kontakt wünscht, sollte man sich keineswegs aufdrängen. An manchen Angelorten ist das natürlich nicht möglich, weswegen Sie diese Regel hier nicht zu beachten brauchen. Sie sollten aber prinzipiell zu jeder Zeit versuchen einen respektvollen Umgang zu wahren. Dazu gehört beispielsweise auch, dass Sie nicht übermäßig laut Musik hören oder bei einem verpatzten Fang in der Gegend rumschreien.

 

Den Angelplatz sauber verlassen

Unsere Umwelt hat leider einiges mitmachen müssen. Deshalb sollte jeder mithelfen, diese weitgehend zu schonen. Das ist ausgesprochen einfach und auch definitiv kein größerer Aufwand. Es reicht bereits, wenn Sie Ihren Angelplatz sauber verlassen. Lassen Sie also keine Essensreste und vor allem kein Plastik oder Dergleichen in der Gegend rumliegen. Dasselbe gilt beispielsweise für Schnüre und Angelhaken. Gerade letztere können ein großes Problem darstellen. Schließlich kommt es nicht selten vor, dass sich Tiere hieran verletzen. Was natürlich auch als ein absolutes Tabu zählt, ist das Verschmutzen des Gewässers. Sie sollten auf keinen Fall irgendwelche Abfälle ins Wasser schmeißen. Nicht nur, dass dadurch Verunreinigungen entstehen können, die dort ansässigen Lebewesen können sich auch gefährliche Verletzungen zuziehen.

 

Richtig mit dem Fang umgehen

Selbst wenn es viele Menschen gibt, welche der Ansicht sind, dass Fische keinerlei Empfindungen besitzen, sollten Sie als Angler niemals dieser Theorie folgen. Schließlich handelt es sich hierbei ebenso um Lebewesen, wie es bei Menschen und anderen Tieren der Fall ist. Ein gewisses Maß an Respekt, ist also auch hier mehr als angebracht. Wenn Sie den Fisch nicht nach Hause mitnehmen möchten, beispielsweise weil dieser nicht der Mindestgröße entspricht oder Ihnen generell nicht gefällt, so müssen Sie das unbedingt möglichst schnell tun. Andernfalls setzen Sie das Tier unnötigem Stress aus, was möglichst vermieden werden sollte. Beseitigen Sie dabei den Haken ausgesprochen vorsichtig, da es ansonsten passieren kann, dass der Fisch erheblichen Schaden nimmt. Sollten Sie den Fisch allerdings mitnehmen und essen wollen, so müssen Sie diesen schnellstmöglich töten. Auch das ist wichtig, damit dieser nicht unnötig leidet. Lassen Sie Ihn also nicht einfach austrocknen, sondern schlagen Sie seinen Kopf möglichst hart gegen einen Stein.

 

Verwenden Sie keine lebenden Köderfische

Auch hierbei handelt es sich um eine Regel, die man unbedingt beachten sollte. In Deutschland ist es sogar verboten, lebende Köderfische zu verwenden. Selbst wenn das in anderen Ländern nicht der Fall ist, sollten Sie dennoch möglichst hiervon absehen. Tierschutzrechtlich und moralisch ist ein solches Verhalten nämlich äußerst fragwürdig. Zumal es sehr viele effiziente Köder gibt, welche eine plausible Alternative bieten. Man muss also keineswegs auf lebende Köderfische zurückgreifen, wenn man einen guten Fang landen möchte.

 

Informieren sie sich über mögliche Bestimmungen

Wenngleich wir hier nicht die gesetzlichen Vorgaben behandeln möchten, so sollten Sie sich dennoch darüber immer in Kenntnis setzen. Dazu zählen nicht nur die generellen Gesetze, welche sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, sondern auch diejenigen, die nur das bestimmte Gewässer betreffen. Wenn Sie über jegliche rechtlichen Bestimmungen informiert sind und diese einhalten, vermeiden Sie eine Menge Probleme und geraten mit niemandem in Konflikt. Zudem halten Sie dadurch gewissermaßen auch einen Kodex an, welchem nahezu alle Angler folgen. Allein aus Respekt vor seinen Mitanglern, sollte man sich daher an die Regeln halten. Selbst dann, wenn man dadurch auf einen appetitlichen Fang verzichten muss. Das ist natürlich ärgerlich, muss aber gegebenenfalls in Kauf genommen werden.

Bildnachweis: © sdecoret – fotolia.com